Du befindest Dich im Archiv ... Leipzig

with the sun, into the lake, up to the clouds

Kommentar schreiben »

botanisieren ::: gegen den wind, Jahrtausendfeld

Kommentar schreiben »

Fotorunde | le frisur

Kommentar schreiben »

Fotorunde | leipzig nui comment en miniature

Kommentar schreiben »

Fotorunde | res naturae

Kommentar schreiben »

Fotorunde ::: später neusee

Kommentar schreiben »

Fotorunde ::: be cossi — greetings from october

Kommentar schreiben »

Fotorunde ::: be cossi — das Wasser ist gar nicht mehr so nass

Natursichtungen, diverse Hymenopterae, fliegend und summsend, ein sich wie irre abrudernder Turmfalke im Flutbecken, Herr Lampe und ich erschrecken uns gegenseitig, Schafe von weitem, Schwäne, etwas beinahe Haubentaucherartiges, diverse Enten und Blesshühner, Libellen, Baumfreunde, Hecken, Sträucher, Gräser.

Und immerzu der Wind, bis er am Nordufer Meeresstärke anfacht, pfeifend, Haar und Federn zerfleddernd, dazu das Licht, der Steg, die Blumen vor dem Wasserhintergrund leuchtend, Erinnerungen an die Insel bei Oslo und später das Wildschweingehege, an der Lauer vorbei, Zypressen, und im Wald, das Spiel von Schatten und Licht. Ein wie wundervollvoller Tag. Und selbst eine plötzlich im Sitzen herabgestiegene Anhöhe, vom Zufall erwählt, ein so schöner Ort um einfach mal kurz da sitzen zu bleiben …

… mehr See

Nachhauseweg, ein flügeliges Objekt gleitet weit oben über den imposant mit ausgefransten und gefächerten Wolkenmassen verschlierten. Nach kurzer Überlegung erkenne ich dass es ein Flugzeugvogel ist.

Kommentar schreiben »

botanisieren ::: über dem Sonnenhut

Distelfalter (Vanessa cardui) und Sonnenhutvertreter (Echinacea)

Kommentar schreiben »

Botanisieren ::: Spätfrühling Querco-Ulmetum minoris Auwald

Kommentar schreiben »

Nick Hudson ::: Toby Driver ::: Radare | 12.03.16 | Tipi

nicht in der black lodge. im tipi.

die black lodge ist kein ort in unserer wirklichkeit.
menschen in einem raum den es nicht gibt.

Ein Nachmittag in lustigem Grau. Samma eh aus Wien zu Besuch. Der Hafen. Grafik. Huhu. Hi. Ton. Backstein. Das Wort Posthipster wird geprägt. Postdylan. Postbote. Plagwitz. Fotokabine. Digger Barnes ernstzunehmendes Antlitz von plakatierten Häusermauern. Und danach eh ins Zest. granny smith sweetpotato fritter / sorrel sour cream / chipotlé tofu [spicy] / grilled guacamole . port wine tofu pakoras / sundried tomato polenta roulade / baked eggplant cream and marsala reduction / cima di rapa in kalamansi garlic butter . hazelnut rosemary loaf / caramelized onion and brandy cream / king oyster mushroom ragout with sansho pepper / salad out of baked »la ratte« potatoes and baby carrots, avocado oil, basil and lime . Schnecken. Raspelzunge. Laufen. Kreuzung. Autos. Straßenbahn. Wird eh Zeit. Abgeholt. Eh wieder Plagwitz.

Unser Informant ist ein blinder Bär. Wir folgen seinen Hinweisen. Nach kurzem orientierungslos verlorenem Treiben finden wir schließlich den Zugang ins Tipi. Das kleine Rechteck des Tipis wird durch einen farbprächtigen Teppich und zwei holzwirkenden Metallpfosten eingesäumt. In das Tipi wurden zwei Schlagzeugsets gepfercht, Tasten, ein Stuhl, gerade so. Orgel, eh eng. Die Verständigung zweier Menschen in derselben Sprache beruht, abgesehen vom Gesagten, auf dem Vorgang des Hörens, und der darauffolgenden Verarbeitung des Gehörten im Gehirn. Das störungsfreie Funktionieren dieses komplexen Zusammenspiels bei der Vielzahl an plastischen Synapsenverbindungen is eh Wunder. Zumal wenn es sich um nicht wahrnehmbar verschlüsselnde Sprecher handelt.

» Weiterlesen

Kommentar schreiben »

Fotorunde ::: Grassimuseum in der Nacht der Shackleton-Kino-Orgel-Expedition

(2) Kommentare »

PGI ::: Kurzmemo | erneute Eisvogelsichtung

Kollegen!

erneute Eisvogelsichtung (Alcedo atthis)! Richard-Wagner-Hain. Nehme hinter mir vom Fluss her eine ungewöhnliche schnell aufeinanderfolgende Fiepserabfolge wahr. Drehe mich um und sehe, leider ohne Sehverstärkung daher nur verschwommen, pfeilschnelles Flugobjekt über der Wasseroberfläche das beständig kurz trillernde Pfiffe von sich gibt, die sich in ihrer Gesamtheit fast zu einer kleinen Melodie zu formen scheinen, da die Tonhöhe um einen Hauch variiert; es könnte sich dabei um den in-isolation-Ruf gehandelt haben, oder gar um den Ablenkruf auf der Flucht vor einem Greifvogel?

In klirrender Aufregung!
M.

Kommentar schreiben »

Zoorunde ::: on Escher turns

Kommentar schreiben »

Fotorunde ::: Zeit = x

Kommentar schreiben »